Full Member
STUDIO WG3
Studio WG3, das sind die Grazer Architekten Albert Erjavec, Matthias Gumhalter, Christian Reschreiter und Jan Ries.

Bereits wĂ€hrend des gemeinsamen Studiums sind EntwĂŒrfe im Bereich Minimal Housing entstanden, unter anderem das variable und versorgungsautarke Wohnkonzept des HyperCubus. Dieses mobile Hotelzimmer wurde fĂŒr die Nutzung im Tourismusbereich entwickelt. Die Wohneinheit fĂŒr zwei Personen reduziert die notwendigen Anforderungen Essen, Schlafen und SanitĂ€r auf 21 Quadratmeter.

Studio WG3 wurde 2011 mit dem HyperCubus fĂŒr den Holzbaupreis Steiermark nominiert und mit dem Staatspreis Design in der Kategorie Design Concepts ausgezeichnet.

2012 beauftragte die Stadt Graz Studio WG3 gemeinsam mit der Designagentur En Garde beauftragt, den Umbau der Abteilung fĂŒr Wirtschaft- und Tourismusentwicklung (A15) (verlinken) zu planen und umzusetzen. InterdisziplinĂ€res Arbeiten, Grenzen ausloten: Die große Bandbreite ihrer Arbeiten zeigt auch der 1. Preis beim Wettbewerb um das neue Gemeindezentrum in St. Martin in Salzburg gemeinsam mit Architektin Nicole Lam.

Was ihren Entwurf im Fall des Gemeindezentrums von den Mitbewerbern unterscheidet ist die Vielfalt an Nutzungsmöglichkeiten fĂŒr das GebĂ€ude. Es ist nicht nur Amtshaus mit Parteienverkehr, sondern Jugend-, Fortbildungs- und Seniorenzentrum. Diese MultifunktionalitĂ€t wurde in der Einreichung berĂŒcksichtigt, das Gemeindezentrum ist seit 2014 fertiggestellt.

Die optimale Nutzung von RĂ€umen verbindet schließlich auch zwei Kerndisziplinen der STUDIO WG3 Architekten, sind sie doch neben ihrem Beruf als Architekten auch gelernte Tischler und Absolventen eines Kollegs fĂŒr Möbeldesign. Die Erstellung von Gesamtlösungen ist immer zentrales Element ihrer Konzepte, ganz im Sinne des Architekten als Universaldesigner.

Die Möbel von Studio WG3 entstehen oftmals aus Eigenbedarf oder projektbezogen und gehen auf Nachfrage in Serie. Das Pult C3 ist in Stahl, Kunststoff oder Holz zu haben, auf Bestellung ist es zerlegbar und mit Rednerauflage lieferbar. Das Hyperboard wiederum ist dem Bereich „Kitchenware“ zugeordnet und hat es bereits auf die Salone Internationale del Mobile 2016 geschafft. Ein Schneidbrett, das entweder als einzelnes Brett zum Einsatz kommt oder in Verbindung mit mehreren Brettern zu einer FlĂ€che verschmilzt. Der Name leitet sich aus der geometrischen Form ab. HyperCubus, Hyperboard. Die Form vollendet das Produkt.

Kontakt
STUDIO WG3
Griesgasse 18
8020 Graz
Arch. Dipl.-Ing. Matthias Gumhalter
Hyperbrett