Jahresbericht 2018
Die Dynamik der steirischen Kreativwirtschaft hat sich in den letzten Jahren fortgesetzt. In nahezu allen Bereichen konnten Zuwächse erzielt werden, was die Kreativwirtschaft zu einem fixen und wichtigen Bestandteil der Gesamtwirtschaft in der Steiermark macht, der sich stabil und kontinuierlich weiterentwickelt. Im aktuellen Jahresbericht 2018 der Creative Industries Styria wird dies anhand der durchgeführten Projekten verdeutlicht.

Im Oktober 2018 hat die KMU Forschung Austria den Bericht „Kreativwirtschaft Steiermark 2018“ veröffentlicht. Die darin publizierten Zahlen, Daten und Fakten zeichnen das Bild eines Branchenclusters, der sich wirtschaftlich überaus positiv entwickelt. Die insgesamt 4.400 steirischen Kreativunternehmen machen 9 % der Gesamtbetriebe in der Steiermark aus. 16.100 Menschen arbeiten in kreativen Berufen, das sind 4 % aller Beschäftigten. Mit einem Umsatz von insgesamt 1,7 Milliarden Euro erwirtschaften die steirischen Kreativunternehmen 2 % der steirischen Gesamtumsätze. Das ergibt eine Bruttowertschöpfung von 0,8 Milliarden, was 3 % der Steiermarkweiten Zahlen ausmacht.

Besonders erfreulich zeigen sich die Anstrengungen und Aktivitäten der Creative Industries Styria im Langzeitvergleich: Für den Zeitraum 2010 bis 2016 sind ein zweistelliger Anstieg der Beschäftigten (rd. +18 %), der Umsatzerlöse (rd. +27 %) und der Bruttowertschöpfung (rd. +38 %) zu verzeichnen. Zum hohen Wachstum der Bruttowertschöpfung trägt der größte Sektor Software und Games stark bei. Die Anzahl der steirischen Kreativunternehmen hat sich zwischen 2010 und 2016 um rd. 3 % erhöht. Auch im Österreichvergleich ist hervorzuheben, dass sich die Kreativwirtschaft in der Steiermark dynamischer entwickelt hat.

Lesen Sie im Jahresbericht 2018 der Creative Industries Styria wie die Projekte der drei strategischen Felder der Netzwerkgesellschaft Awareness & Standort, Impulse & Projekte sowie Netzwerk & Service einen Beitrag zum Wachstum der Kreativwirtschaft geleistet haben.