Das war die Netzwerkreise nach Valencia 2022
Valencia ist 2022 World Design Capital. Zu diesem Anlass besuchten 30 Mitglieder aus dem Netzwerk der Creative Industries Styria die spanische Stadt. Vor Ort konnten sie sich vom hohen Stellenwert, den Design in Valencia hat, √ľberzeugen und sich bei der Designers' Night Valencia mit lokalen Kreativen vernetzen.
Valencia ‚Äď World Design Capital 2022

2022 wird Design in Valencia gro√ügeschrieben, denn sie ist die achte Stadt, die den Titel World Design Capital erhalten hat. Dutzende von Projekten, Aktionen, urbanen Interventionen, Ver√∂ffentlichungen und Eigenproduktionen r√ľcken Valencia als Welthauptstadt des Designs ins Rampenlicht. Zu diesem Anlass besuchte eine Delegation von 30 Kreativen aus dem Netzwerk der Creative Industries Styria Valencia und konnte sich davon √ľberzeugen, wie die Stadt Design strategisch einsetzt und das breitgef√§cherte Angebot des World Design Capital 2022 kennenlernen.

Stadtentwicklungsprojekte von der Altstadt bis zum Hafen

Per Fahrrad konnte sich die Gruppe vom gr√∂√üten st√§dteplanerischen Projekt Valencias ‚Äď der Umwidmung des Flussbettes des Turia in einen Gr√ľng√ľrtel ‚Äď √ľberzeugen. Mit vielen Freizeitangeboten f√ľr die Bewohner:innen der Stadt f√ľhren die G√§rten des Turia von der Altstadt bis zur bekannten Stadt der Wissenschaft, den Bauten von Santiago Calatrava nahe der K√ľste.

Im Hafen von Valencia gab es eine Einf√ľhrung, wie dieser in den letzten Jahren zum neuen Design District Valencia La Marina entwickelt wurde.

Studiobesuche in der Welthauptstadt des Designs

Valencia hat eine aktive und innovative Designszene. Wir besuchten Brandsummit, ein junges Studio, dass sich auf Food Design & Wine Marketing spezialisiert hat, das Interior ‚Äď und Produkt Design Studio Yonoh Studio, und mit Ramon Esteve Estudio ein etabliertes Architekturb√ľro, das sein Portfolio auch auf Interior und Product Design erweitert hat.

Die Reise wurde in Zusammenarbeit mit human.technology Styria organisiert, die zusätzlich vor Ort Spezialist:innen im Health Bereich besuchten.

Bei einem Besuch im LAS NAVES, dem Zentrum f√ľr soziale und urbane Innovation der Stadt, konnte die Gruppe einige dort beheimatete Startups kennenlernen, bekam einen Einblick in die Projekte der ADCV ‚Äď Designers’ Association der Region Valencia und besuchte die aktuelle Ausstellung Beyond the Plastic Wave vor Ort.

Designers‚Äė Night Valencia

Vor dem Hintergrund des World Design Capital 2022 organisierte die Creative Industries Styria die Designers‚Äô Night Valencia und lud zu einem besonderen Netzwerkabend. Als Location diente die La Fabrica de Hielo, eine ehemalige Eisfabrik im pulsierenden Stadtteil El Cabanyal, die jetzt als Kulturzentrum fungiert. Der Abend stand unter dem Motto ‚ÄěIf you want to improve the world, you have to understand life.‚Äú

Begr√ľ√üt wurden die rund 100 G√§ste von Maite Iba√Īez, Councilor of Culture, Education, Youth & Migration, City of Valencia und Corinna Heilmann, Programmleiterin des World Design Capital Valencia 2022. Im Zentrum des Abends standen Micro Talks mit Experten aus den Bereichen Design und Architektur. Dar√ľber hinaus konnten sich √∂sterreichische wie auch regionale Unternehmer:innen und Institutionen aus den Bereichen Design, Life Science, Architektur und mehr austauschen und vernetzen.

Matthias Prödl, Karlheinz Boiger, Karl Stocker, Itshe Petz, Corinna Heilmann, Eberhard Schrempf, Maite Ibanez, Daniel Fabry, Io Tondolo

Bei Micro Talks gaben Experten aus unterschiedlichen Designfeldern den Besucher:innen Anlass f√ľr weitere Diskussionen:
Die SelfSightSeeing Company brachte dem Publikum mit ART ATTACKS ihren performativen Weg n√§her, Sustainable Design in unternehmerische Strategien zu implementieren und Daniel Fabry vom Institut f√ľr Design und Kommunikation der FH Joanneum Graz erz√§hlte mit WHAT DESIGNERS GET INTO wie Studierende eine breite Basis in unterschiedlichen Designdisziplinen erhalten k√∂nnen.

Matthias Pr√∂dl von der¬†Josef PR√ĖDL Tischlerei gab mit INTERIOR FOR LIFE einen Einblick in die Arbeit einer Tischlerei und den Stellenwert von regionalen und hochwertigen Materialien dabei und Karlheinz Boiger von Hohensinn Architektur und dem Breathe Earth Collective stie√ü mit einem Micro Talk zum Thema Klimaerw√§rmung im urbanen Raum Anlass f√ľr weitere Diskussionen.

Moderiert wurde der Abend von Karl Stocker, Culture and Design Consultant, Speaker and Networker, und Eberhard Schrempf, Creative Industries Styria.