Design Transfer
Die Hollenegger Designgespräche 2018
03.07.2018 – 04.07.2018
Hollenegg, Österreich
Hollenegger Design Talks 2017 © Geopho

Erfolgsfaktor Design: Über den Zusammenhang von Erfolg und guter Gestaltung

Design ist jenes Element im Entwicklungsprozess von Produkten, das nachhaltigen Einfluss auf Erfolg oder Misserfolg hat. Design ist damit nicht nur eine ästhetische Disziplin, sondern ein ökonomisches Kriterium. Die Hollenegger Designgespräche loten Wege und Möglichkeiten aus, wie Unternehmen mit dem Thema Design umgehen können und wie Design in bestehende unternehmerische Strategien integriert werden kann. Im Zentrum stehen die innovative und transformatorische Kraft von Design sowie seine Bedeutung als Katalysator für eine erfolgreiche Produktentwicklung.

Wer über Design spricht, meint damit hohe Qualität, von der Konzeption bis zur Produktion. Design überlässt nichts dem Zufall – dementsprechend hoch sind auch die Erwartungen, auf Seiten der Unternehmen und auch auf Seiten der Designerinnen und Designer. Design bedeutet auch, einen permanenten Prozess der Entwicklung zuzulassen und diesen aktiv zu begleiten. Was dabei alles entstehen kann, was übernommen und was verworfen wird, steht im Zentrum eines intensiven Erfahrungsaustausches, der beiden Seiten Raum gibt, um über Anforderungen, Aufgaben und Lösungen, Produkte und Potenziale zu erzählen.

Dienstag, 3. Juli 2018

Hollenegger Designgespräche | Fachtagung

in Kooperation mit designaustria

 

Der öffentliche Raum als bewusst gestaltete Benutzeroberfläche

Der öffentliche Raum übernimmt in den Städten eine immer wichtigere Funktion: Private Wohnflächen werden kleiner und vor allem teurer, was Menschen verstärkt in den öffentlichen Raum treibt, um sich dort zu treffen und zu verweilen. Wer dies ohne Konsumpflicht tun möchte, dem fehlt oft eine adäquate und nutzbare Gestaltung der öffentlichen Flächen.

Auch am Land stehen öffentliche Räume vor einer Neudefinition ihrer Funktion: Strukturelle Veränderungen von Wirtschaft und Gesellschaft machen früher beliebte Treffpunkte zunehmend obsolet. Das soziale Leben verlagert sich von Kirche und Kaffeehaus zu Tankstelle und Einkaufszentrum. Flächen, Räume und Plätze ohne Ökonomisierungsabsicht sind Mangelware. Design im öffentlichen Raum / des öffentlichen Raums steht also vor einer Reihe von Herausforderungen, die sich direkt auf die Qualität und auf die Wahrnehmung des Public Space auswirken: Wie muss die Benutzeroberfläche beschaffen sein, um den öffentlichen Raum in Stadt und Land zu nutzen? Was brauchen Objekte, um eine hohe Aufenthaltsqualität zu sichern? Und wie steigert man das Bewusstsein für den Wert von gut gestalteten öffentlichen Bereichen?

 

PROGRAMM

16.00 Uhr | Begrüßung und Eröffnung

Eberhard Schrempf (GF Creative Industries Styria) und Severin Filek (GF designaustria)

 

16.30 Uhr | Beiträge, Beispiele und Statements zum Thema Public Space

  • Karlheinz Boiger | Architekt, Hohensinn Architektur
  • Elisabeth Fiedler | Leiterin des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum am Universalmuseum Joanneum
  • Sigi Ramoser | Designer, Sägenvier DesignKommunikation
  • Aglaée Degros | Urban Planner, ARTGINEERING sowie TU Graz – Institut für Städtebau
  • Vertreter der Stadt Graz

Anschließend Fachgespräche und Diskussionen

20.30 Uhr | Fortsetzung der Diskussion bei einem Abendessen

 

Karlheinz Boiger ist Architekt und Partner im Architekturstudio „hohensinn architektur“. 2015 hat er den internationalen Wettbewerb für den Österreichisch-Pavillon für die EXPO 2015 in Mailand gewonnen und das „breathe.earth.collective“ gegründet, eine interdisziplinäre Denkfabrik, die sich aus Designern, Architekten, Ökologen und Künstlern zusammensetzt.

Aglaée Degros leitet seit 2016 das Institut für Städtebau an der TU Graz und war zuvor als Gastprofessorin an Hochschulen in Rotterdam, Delft, Brüssel und Wien tätig. Die aus Belgien stammende Architektin und Stadtplanerin ist Mitgründerin und Direktorin des Stadtplanungsbüros Artgineering, das unter anderem mit dem Europan 6 ausgezeichnet wurde.

Die Kunsthistorikerin und Autorin Elisabeth Fiedler leitet seit 2011 die Abteilung Kunst im Außenraum am Universalmuseum Joanneum, ist Chefkuratorin des Österreichischen Skulpturenparks und des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark. Seit 2012 ist sie Lehrbeauftragte am Institut für Kunstgeschichte der Karl-Franzens-Universität Graz.

Der mehrfach ausgezeichnete Vorarlberger Grafik-Designer Sigi Ramoser ist Mitgründer von Sägenvier DesignKommunikation in Dornbirn. Er ist als Vortragender und Juror tätig und unterrichtet an der FHV Fachhochschule Vorarlberg, Schule für Gestaltung Ravensburg, Werbe Design Akademie WDA-Dornbirn, New Design Akademie St. Pölten und an der Uni Liechtenstein Architektur Vaduz.

Mittwoch, 4. Juli 2018

Hollenegger Designgespräche | Expertentalk

in Kooperation mit dem Holzcluster Steiermark

 

Im Rahmen der Designgespräche berichten UnternehmerInnen und DesignerInnen von Ihren Erfahrungen im gemeinsamen Entwicklungs- und Designprozess. Darüberhinaus werden die Herausforderungen, die sich in der Zusammenarbeit ergeben erörtert. Nach den Designgesprächen ist das Publikum angehalten Fragen zu stellen.

 

PROGRAMM

13.00 Uhr | Get together

13.45 Uhr | Begrüßung durch Alice Stori-Liechtenstein (Schloß Hollenegg for Design) und Eberhard Schrempf (GF Creative Industries Styria)

Eröffnung durch Karlheinz Schuster, Bürgermeister von Schwanberg und Hofrat Dr. Karlheinz Kohrgruber, (Land Stmk, Abt. für Wirtschaft, Tourismus und Sport)

 

Designgespräch 1

„Wiener Tradition – neu interpretiert“
Karin Santorso und Barbara Ambros | LUCY.D | Porzellanmanufaktur Augarten

Wie man die Wiener Tradition, zum Kaffee auch ein Glas Wasser zu servieren, neu interpretieren kann, zeigt das von LUCY.D gestaltete Melangeset für Augarten & Lobmeyr Glas. Der Alphabecher, ein Klassiker von Lobmeyr, verbindet sich mit einer neuen Becherform und einem kleinen Teller zu einem dreiteiligen Set.

 

Designgespräch 2

„Holzhybridbau im Tourismus“
Josef Göbl | Tischlerei Göbel & Alfred Pierer | AlmWellness Hotel Pierer

Dass moderner Holzbau gerade im Tourismus gut ankommt, zeigt das Almwellness Hotel Pierer, das in Zusammenarbeit mit der Tischlerei Josef Göbel im Laufe der letzten 10 Jahre fast seine ganzen Zimmer und Stuben neugestaltet hat.

 

Designgespräch 3

„Memories-XL“
Martin Fössleitner | Hi-pe.at & Stefan Hampl | Sigmund-Freud-Privatuniversität

Die Umsetzung und Begleitung von sozialen Projekten ist einer der Schwerpunkte des Informationsdesign-Büros hi-pe.at. Wie die Kooperation zwischen Universitäten, Designstudios und sozialen Einrichtungen zum Wohl der Kundinnen und Kunden gelingt, wird am Beispiel des Projekts „Memories-XL“ gezeigt.

17.30 Uhr | Resümee & Ausklang

 

Das Designstudio LUCY.D wurde 2003 von Karin Santorso und Barbara Ambrosz in Wien gegründet. Beide Designerinnen studierten Industrial Design an der Universität für Angewandte Kunst in Wien und arbeiten unter anderem für Alessi, Augarten, Lobmeyr oder Wiesner Hager Büromöbel. www.lucyd.com

Die 1718 gegründete Wiener Porzellanmanufaktur Augarten ist Österreichs traditionsreichste Porzellanmanufaktur und die zweitälteste in Europa. Bis heute wird jedes Stück in Wien von Hand gefertigt und bemalt. www.augarten.com

1874 wurde die Firma Josef Göbel als Manufaktur für Holz- und Glasverarbeitung gegründet. Das Unternehmen liefert maßgefertigte Möbel und Interieurs in Österreich und Europa, wobei alle produzierten Möbel aus den Werkstätten am Firmensitz in Fladnitz an der Teichalm stammen. www.josefgoebel.at

Seit 1893 empfängt das AlmWellness Hotel Pierer seine Gäste auf der steirischen Teichalm. Das mit 2 Relax-Guide-Lilien und einer Gault&Millau-Haube ausgezeichnete Unternehmen setzt auf individuelles Design mit natürlichen Materialien. www.hotel-pierer.at

Martin Fössleitner ist geschäftsführender Gesellschafter von hi-pe.at in Wien und Vorstandsmitglied bei designaustria und IIID. Er lehrt an Universitäten im In- und Ausland, entwickelt Informations- und Leitsysteme und konzipierte eine Vielzahl von partizipativen Workshop-Formaten für Kommunen, Industrieunternehmen und Non-Profit-Gesellschaften. www.hi-pe.at

Die Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien (SFU) bietet Studien in den Bereichen Psychotherapiewissenschaft, Psychologie, aber auch Medizin und Rechtswissenschaften an. Im Studienjahr 2017/2018 wurden die Lehrangebote der SFU von rund 4.800 Studierenden aus über 80 Ländern genutzt.

Anmeldung & Teilnahmegebühren

Fachtagung: € 70,00 (inkl. USt.)
Designgespräche: € 70,00 (inkl. USt.)
Kombi-Ticket: € 120,00 (inkl. USt.)

50 % Ermäßigung für Full und Premium Member der Creative Industries Styria, designaustria sowie Mitglieder des Holzcluster Steiermark! Member der Creative Industries Styria werden

Anmeldung bis 02. Juli unter https://events.cis.at/de/holleneggerdesigngespraeche
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.