Full Member
blueLAB
Was hat Design Thinking mit einem buddhistischen Mönch zu tun? Im blueLAB in Graz setzt man nicht nur auf möglichst vielfältige Vernetzung, sondern unterstützt auch alle, die ihre Unternehmen und Initiativen weiterentwickeln wollen – sowohl mit Methoden der Co-Creation als auch mit innovativen Bildungsangeboten.

Vernetzung und die UnterstĂĽtzung von Kreativ- und Entwicklungsprozessen sind fĂĽr das 2014 gegrĂĽndete blueLAB in Graz nicht bloĂź Schlagworte, sondern vielmehr Kernkompetenzen. Spezialisiert auf Bildung, Co-Creation, Design Thinking sowie New Work und Projektmanagement vernetzt man engagierte Menschen und unterstĂĽtzt sie, sich selbst, ihre Unternehmen, Initiativen und Regionen weiterzuentwickeln und damit Arbeitswelt und Gesellschaft konstruktiv zu gestalten.

„Gemeinsam etwas Neues denken können, ist für uns eine zentrale Zukunftskompetenz“, erklärt Peter Webhofer vom blueLAB. Unter dem Titel Co-Creation greift man Unternehmen und Organisationen unter die Arme, wenn es darum geht, ihre kreativen Potenziale zu entfalten. blueLAB entwickelt das Konzept der kreativen Organisation. „Innovative Ansätze entstehen dann, wenn es ein kreativitätsförderndes Biotop gibt und verschiedene Menschen an der Lösung eines Problems beteiligt sind“, sagt der Experte. Eine konkrete Methode dafür ist „Design Thinking“. Zusätzlich werden im blueLAB weitere offene Formate entwickelt und adaptiert. Das Modell der Theory-U von Otto Scharmer spielt dabei eine zentrale Rolle.

 

Co-Creation – unabhängig von Größe und Branche
Von großen Unternehmen wie der Energie Steiermark bis zu EPUs setzen unterschiedlichste Firmen auf die Co-Creation-Angebote des blueLAB. Design Thinking funktioniert ja unabhängig von der Branche – das Kundenspektrum umfasst daher Betriebe wie ricom.at, spezialisiert auf Risikomanagement und Katastrophenschutz, genauso wie Erwachsenenbildnerin Birgit Aschemann, IT-Dienstleister icte.at oder Moderatorin und Personalentwicklerin Andrea Widmann.

 

Design Thinking Summit
Weitere Angebote des blueLAB sind Coworking und Projektmanagement sowie die eigenen Bildungsprogramme mit verschiedensten Seminaren (unter anderem Design Thinking Intensivtraining) und offenen Lern- und Tagungsformaten wie den Barcamps. Gemeinsam mit den Creative Industries Styria organisiert man auch der große „Design Thinking Summit“.

 

Crossover-Netzwerke
Stark vernetzt ist das blueLAB natürlich mit unterschiedlichsten Organisationen im Bereich der Kreativwirtschaft, aber auch in vielen anderen Bereichen. „Das Spektrum ist bewusst weit gefasst und reicht von politischen EntscheidungsträgerInnen und AkteurInnen der Regionalentwicklung bis zu einem buddhistischen Mönch. Uns ist die Vielfalt bei diesen Crossover-Netzwerken wichtig“, so Webhofer.

Kontakt
blueLAB
Schönbrunngasse 31/6
8010 Graz
Eva Kleinferchner
Peter Webhofer