Eisenerz forever! Souvenir für die Erzbergstadt
Call for Designers

Der Erzberg und die Stadt Eisenerz haben eine reiche Vergangenheit und einen einzigartigen Schatz an Industriekultur-, Kultur- und Naturlandschaft. Die Region rund um den Erzberg verdichtet wie durch ein Brennglas die Geschichte des österreichischen Eisenwesens. Wobei am Beginn die sagenumwobene „Erfindung“ des Erzberges mit dem Jahr 712 steht. Seit Jahrhunderten werden die Leistungen dieser Region im jeweiligen Stil der Zeit tradiert. Neben typischen bergmännischen Symbolen finden sich Gedichte und Lieder wie der„Perckhreien von dem Vralten Eisen Perckhwerch“ über klassische Werbemittel bis hin zu Trash aus den 1960er- bis 1980er-Jahren. Wir finden, es wird Zeit für etwas Neues. Für ein Produkt, das für die Gegenwart spricht. Wiewohl die Vergangenheit impliziert werden kann. Ganz einfach ein Produkt, das den nicht austauschbaren Mythos Eisenerz transportiert.

 

HINTERGRUND
Seit 2010 ist eisenerZ*ART bemüht das Besondere von Eisenerz und seiner Umgebung sowie das Außerordentliche seines Erzberges über Kunst und Kultur neu zu entdecken und zu erschließen. 2021 soll Design an der Schnittstelle zu Kunst und Handwerk genutzt werden, um ein zeitgemäßes Souvenir für die Erzbergstadt, also ein Produkt von nachhaltigem Charakter und mit praktischem Nutzen für Eisenerz, zu kreieren.

 

INHALT
Motiviert von der zentralen Frage, wie zeitgemäße Eisenerz-Andenken aussehen können, werden originelle Ideen zur Umsetzung eines Souvenirs gesucht, das die Stadt Eisenerz am Fuße der größten Sideritlagerstätte Europas widerspiegelt. Das Souvenir soll bestenfalls in den touristischen Hotspots der Region käuflich zu erwerben sein und als touristisches Accessoire mit nachhaltigem Charakter für die Region sprechen.

In Zusammenarbeit mit Creative Industries Styria (CIS) lädt eisenerZ*ART zu einem offenen Gestaltungswettbewerb zum Thema „Eisenerz forever! Souvenir für die Erzbergstadt.“ ein.

 

DER WETTBEWWERB
Der Wettbewerb ist in zwei Stufen unterteilt. In Stufe eins sind Ideenskizzen gefordert, von welchen für Stufe zwei bis zu fünf Ideenskizzen einzelner TeilnehmerInnen bzw. Teams zur Weiterentwicklung und finalen Wettbewerbspräsentation eingeladen werden. Für Stufe zwei ist ein Abschlagshonorar von 400,- Euro je geladenem Teilnehmenden/geladener Teilnehmerin bzw. Team (ausgenommen Siegerprojekt) vorgesehen. Der Entwurf des Siegerprojekts soll in Produktion gehen. Als Preisgeld bzw. als Honorar sind dafür 2.000,- Euro sowie eine Beteiligung mit einem Tantiemen-Beteiligungsmodell vorgesehen. In diesem Honorar ist der gesamte Aufwand (Produktionsmanagement) sowie das uneingeschränkte Werknutzungsrecht enthalten.

 

_Stufe 1 – Einreichen von Ideenskizzen
eisenerZ*ART ist auf der Suche nach Entwürfen für ein zeitgemäßes Souvenir für die Erzbergstadt, das folgende Kriterien erfüllt:

  • Das Souvenir soll als Botschafter für Eisenerz und die Region Eisenstraße fungieren,
  • hohe gestalterische Qualität aufweisen und als seriell hergestelltes Produkt,
  • nachhaltig umweltschonend und aus umweltverträglichem Material produziert werden,
  • authentisch und eindeutig für Eisenerz und den Erzberg stehen.
  • Political Correctness ist selbstverständlich.
  • Keinesfalls soll es „more of the same“ sein.
  • Das Souvenir soll regional produziert werden.
  • Realisierbarkeit: Das Souvenir muss produzierbar sein und soll einen Herstellungswert von EUR 8,00 netto bei einer Stückzahl von 150 Stück nicht überschreiten.
  • Ungefähre Kostenplanung und Kostenaufstellung bei einer Produktion von 150 Stück.
  • Die Präsentationsunterlagen können in weiterer Folge honorarfrei zur Projektdokumentation (Print, online) sowie -präsentation innerhalb einer Ausstellung verwendet bzw. veröffentlich werden.
  • Das Eisenerz Souvenir soll seriell in einer Auflage von 100 bis 5.000 Stück herstellbar sein.

 

Auf Basis der vorliegenden Einreichungen wählt die Jury maximal fünf Ideenskizzen aus, die in die nächste Stufe aufsteigen.

 

Formale Einreichkriterien

  • PDF
  • im Format A4/Querformat, max. 10 Seiten
  • Plakative Darstellung des Souvenirs im Hochformat 50 x 70 cm für die Präsentation
  • Kurzer Text zur Idee bzw. zum Konzept auf der ersten Seite; technische Informationen; Herstellerempfehlungen/Referenzen
  • Informationen zum Einreicher/zur Einreicherin auf der letzten Seite

 

_Stufe 2 – Rebriefing
Die für die zweite Stufe ausgewählten TeilnehmerInnen werden zu einem Rebriefing eingeladen, bei dem die genauen Anforderungen mit ExpertInnen besprochen werden. Für die finale Präsentation soll ein Prototyp produziert werden. Alle FinalistInnen – ausgenommen Siegerprojekt – erhalten ein Honorar von 400 Euro (beinhaltet sämtliche Werknutzungsrechte).

Die Bekanntgabe des zur Umsetzung kommenden Souvenirs findet im Rahmen der Ausstellungseröffnung „Eisenerz forever! Souvenir für die Erzbergstadt.“ im Juli 2021 im FreiRaum Eisenerz statt. Gleichsam werden sämtliche FinalistInnen sowie alle Wettbewerbsbeiträge von 02.07. bis 23.08.2021 präsentiert.

 

Jury

  • Abenteuer Erzberg
  • eisenerZ*ART
  • Napalm Records
  • Rostfest
  • Stadtgemeinde Eisenerz
  • Stadtschmiede Eisenerz

 

Teilnahmebedingungen
Die Teilnahme am Wettbewerb richtet sich an KünstlerInnen und Kreative aller Sparten, mit einschlägigen Referenzen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und in keiner privaten Verbindung mit einem Jury-Mitglied sind. Teilnahmeberechtigt sind Personen mit Hauptwohnsitz bzw. Arbeitssitz in Österreich. Alle TeilnehmerInnen müssen zumindest als FREE Member im Netzwerk der CIS registriert sein. (https://www.cis.at/membership/become-a-member/. Die Free Membership ist kostenlos und beinhaltet Newsletter, Post und Online-Services.)

 

Teilnahmegebühr und Haftung
Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos und honorarfrei. Für Originale oder unaufgefordert zugesandte Projektunterlagen wird von der Wettbewerbsausloberin eisenerZ*ART keine Haftung sowie keine Aufbewahrungspflicht oder Rücksendeverpflichtung übernommen.


Sonstige Rechtliche Grundlagen
Der/die Teilnehmende erklärt, Urheber und Inhaber sämtlicher Rechte an den eingereichten Projektunterlagen zu sein und bestätigt, mit Einreichung der Projektunterlagen keine Rechte Dritter zu verletzten sowie dass an den eingereichten Projektunterlagen keine Rechte Dritter entstehen. Die Urheberzeichnung erfolgt ausschließlich in der vom Teilnehmenden mitgeteilten Form. Eingesandte und ausgewählte Projektunterlagen dürfen von der Wettbewerbsausloberin für alle im Zusammenhang mit dem Wettbewerb stehenden Zwecke genutzt werden – dies betrifft insbesondere Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung und Bearbeitung der eingereichten Arbeiten in analoger und digitaler Form bzw. Medien. Die Ausloberin des Wettbewerbs übernimmt keinerlei Kosten, die durch die Teilnahme am Wettbewerb anfallen.

 

Einreichprozedere & Wettbewerbsmanagement
Portfolios sind unter der Angabe des Absenders bis spätestens 20. Juni 2021 zu senden an:

 

Creative Industries Styria
Barbara Nußmüller
Marienplatz 1
8020 Graz
barbara.nussmueller@cis.at

Einreichungen, die von den Teilnahme- und Einreichungsbedingungen abweichen bzw. nach dem Stichtag eingereicht werden, sind nicht teilnahmeberechtigt.

 

Ausloberin
eisenerZ*ART
Gerhild Illmaier
Katzianergasse 3
8010 Graz
gil@eisenerZ-ART.at

 

Termine

  • Ausschreibung: 19. Mai 2021
  • Kick-off Veranstaltung: 2. Juni 2021, 11.00 Uhr *
  • Einreichung Entwürfe: bis 20. Juni 2021
  • Jurysitzung: KW 25 2021
  • Briefing für FinalistInnen: 23. Juni, 10.00 – 11.00 Uhr
  • Endpräsentation vor der Jury: KW 28 2021
  • Bekanntgabe und Prämierung der Siegerprojekts im FreiRaum Eisenerz: 16. Juli 2021

 

* KICK-OFF | 2. Juni 2021, 11.00 Uhr,  online
In einem erweiterten Briefing werden die Personen hinter eisenerZ*ART den Interessierten innerhalb eines online durchgeführten Briefings Rede und Antwort stehen. Es geht auch darum, ein gewisses Gefühl für die Region zu transportieren, eventuelle Unklarheiten aus dem Weg zu räumen, spezielle Anforderungen zu transportieren und die Menschen hinter dem Projekt – zumindest online – kennenzulernen.

Anmeldungen bitte an barbara.nussmueller@cis.at