Free Member
media event
Damit am Ende der Kunde wieder kommt, braucht es eine langfristige und strategische Planung. Ein Einblick in die Arbeitsweise des media event-Teams rund um Alexander Flegar.

Am Erfolg des Business Marathons mit Läufern aus 29 Nationen haben sie ebenso wesentlichen Anteil wie daran, dass bei der 1. Internationalen Electric-Rally e-via24 alle 24 teilnehmenden Teams ohne Stromausfall ins Ziel kamen: die Organisations-Profis von media event rund um Geschäftsführer Alexander Flegar. Doch was braucht es, damit bei einem Event, wie e-via24, mit 17.000 Besuchern alles am Schnürchen läuft? „Eine langfristige strategische Planung und Vorbereitung“, steht für Flegar außer Frage. Ohne detaillierte Budget- und Zielgruppenanalyse funktioniert es eben nicht. Und das Ziel des Events an sich müsse klar definiert sein – „damit am Ende der Kunde zurückkommt, nicht der Shitstorm“, wie es Flegar formuliert. Alle Maßnahmen werden punktgenau mit dem Kunden abgestimmt und dann auch genauso umgesetzt. Dieser Prozess beinhaltet sieben Schritte: Vom Kick-off-Gespräch über das „Re-Date“, für das die Aufgabenstellung reflektiert wurde, den kreativen Input, in dem der „rote Faden“ gefunden wird, die Konzeptionierung bzw. Strategie und die Modifizierung bis hin zur Realisierung und Nachbearbeitung.

Weniger ist oft mehr
Seit mehreren Jahrzehnten ist Alexander Flegar bereits in der Eventbranche tätig, den Graz Marathon hat er ebenso konzipiert und organisiert wie auch den Bauernbundball – der mittlerweile größte Ball Europas, ebenso das Erste Stainzer Würstelfest, die Photo Challenge Graz, GOLFforeBUSINESS als Top-Turnierserie für Wirtschaftsunternehmen und vieles mehr. Die Ideen für einzigartige Inszenierungen sprießen trotz der unzähligen umgesetzten Events nach wie vor. Die Erfolgsfaktoren: regelmäßige Trendanalyse, Kreativität, Leidenschaft für Events und Querdenken. Und außerdem: „Wir zielen auf Verständnis ab und begeistern mit Leidenschaft.“ Riesige Budgets seien dazu keineswegs eine Voraussetzung, sind es oft doch die einfachsten Ideen, die ungemein begeistern.

Rundumservice
Um den Kunden einen Fullservice für ihre Events zu bieten, arbeiten die Projektmanager bei media event bei der Ausarbeitung ihrer Konzepte auch mit Textern, PR-Experten und Grafikern zusammen. Gemeinsam tüftelt man dann an kreativen Ideen für Kunden wie Messner, Styria, Gigasport, Hertz, Gepa pictures, Porr, Raiffeisen, oder Digital Camera Graz.

Hohe Kooperationsbereitschaft
Nicht nur im eigenen Team, auch über die Agenturgrenzen hinweg schätzt man den richtigen Mix aus unterschiedlichen Kreativitätsdisziplinen. Das ist auch einer der Gründe, warum man sich für eine Mitgliedschaft im Netzwerk der Creative Industries Styria entschieden hat. „Wir wollen“, begründet Flegar, „ein besseres Netzwerk mit anderen Kreativen aufbauen, um bei Bedarf Kooperationen eingehen zu können.“ Das Umfeld dafür sei allemal vorhanden, „die Kooperationsbereitschaft ist in den letzten drei Jahren unter den Kreativen unserer Meinung nach stark gestiegen“, steht für das media event-Team außer Frage.

Geschäftsführer Alexander Flegar