Full Member
BREUER BONO
Ein perfekter Treffpunkt für Romanhelden, tragische Gestalten und weise Worte ist das Bücherregal „Schlagseite“ von Martin Breuer-Bono. Der Grazer will mit seinen Designs bewusst begrenzen – und „beautiful systems“ schaffen.
© BREUER BONO

Das Rascheln der Seiten beim Umblättern, der Geruch von Papier und die Spannung, die einen nach dem Lesen der ersten Absätze nicht mehr loslassen wird, bis der Mörder auf der letzten Seite endlich gefasst ist – ein Buch spricht die Sinne an. Vielleicht mit ein Grund, warum Martin Breuer-Bono zwar keinen Roman geschrieben, aber ein Bücherregal entworfen hat, das den Betrachter ebenfalls nicht kalt lässt. „Außerdem ist es einfach schön, Bücher um sich zu haben“, meint der Grazer Designer. „Auch die, die man gerade nicht liest.“ So hat er für Liebesgeschichten, Historien, Krimis und Co. eine wirklich stilvolle Bühne entworfen – sein Regal „Schlagseite“ war sogar für den Staatspreis Design nominiert.

Weg vom klassischen Kasten
Nicht einmal zehn Kilo wiegt das 2,4 Meter hohe und 1,8 Meter lange minimalistische Objekt aus Birke Multiplex. Ein Möbelstück, das sich physisch und optisch nahezu auflöst, heruntergefahren auf einen Raster. Bitte Platz zu nehmen, und zu verweilen – den Körper in Schräglage gebracht und angelehnt an der hinteren Wand. Bücherstützen werden dadurch entbehrlich. „Ich wollte weg von dem klassischen Kasten, den man üblicherweise für Bücher baut“, sagt Breuer-Bono, „hin zu einer zweidimensionalen Struktur.“

Zahlreiche Auszeichnungen
Schon seit 2000 ist Breuer-Bono als Designer tätig, ausgezeichnet unter anderem mit dem Staatspreis Design, dem reddot design award oder dem Re:Design [Net]work Award. Auch mit der Creative Industries Styria hat Breuer-Bono bereits mehrmals kooperiert, etwa bei einer Werkschau oder für „Designers in Residence“ (Vorgängerprojekt von design2business).

Weniger ist manchmal mehr
Zu den Kunden des Grazer Designers zählen Unternehmen wie Salewa, Koziol, Walch Fenstersysteme, Müller Ofenbau oder Gaulhofer, für die Fenstersysteme ebenso gestaltet wurden wie Fahrradanhänger und Eierbecher. Und immer wieder Bücherregale – neben „Schlagseite“ das stilvolle „indiskret“ aus Glas, oder das minimalistische „Sir Isaac“, bestehend aus nur drei Boxen. Weniger ist eben manchmal mehr. Bewusst begrenzen. Oder wie es Breuer-Bono gern sagt: „Beautiful systems.“

Kontakt
BREUER BONO
RosenberggĂĽrtel 34a
8010 Graz
BĂĽcherregal "Schlagseite"
Martin Breuer Bono
BĂĽcherregal "Sir Isaac"