Designmonat Graz 2020

Angesichts der Coronavirus-Pandemie haben wir uns als Veranstalter des Designmonat Graz entschlossen, das Festival in diesem Jahr abzusagen. Der Designmonat Graz hat sich als Fixpunkt im internationalen Event-Kalender etabliert. Die 12. Ausgabe des Festivals, die von 8. Mai bis 7. Juni in Graz über die Bühne hätte gehen sollen, wird nun in Hinblick auf die derzeitigen Ausnahmezustände abgesagt.

Einzelne Ausstellungen und Projekte, die in ihrer Planung und Vorbereitung schon sehr weit gediehen sind, werden im Designmonat Graz 2021 präsentiert. Gleiches gilt für den Programmfokus  „Better Future“, der durch die aktuellen Ereignisse umso mehr Relevanz erhält.

Wir bedanken uns bei allen, die bisher so intensiv in die Planung und Entstehung des Designmonat involviert waren und freuen uns bereits auf eine gute Zusammenarbeit im nächsten Jahr.

 

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Der Designmonat Graz rückt das Leistungsspektrum der Designszene einen Monat lang in den Vordergrund und forciert regionale, nationale und internationale Vernetzung. In der österreichischen UNESCO City of Design wird von 8. Mai bis 7. Juni 2020 ein dichtes und vielfältiges Programm präsentiert. Ausstellungen, Vorträge, Workshops, Präsentationen und Führungen bringen den Wert und die Bedeutung von Design an die Öffentlichkeit. Die Stadt wird in einen Ausnahmezustand gesetzt, bei dem Design in all seinen Facetten wahrgenommen werden kann.

Der Designmonat Graz 2020 und die Ausstellungen „Fantastic Plastic“, „Circle Around Humanity“ und „CNCentury“ werden am Donnerstag, 7. Mai um 20.00 Uhr im Joanneumsviertel eröffnet.

Weiters stehen passend zum heurigen Programmfokus „Better Future“ viele Events und Workshops auf der Agenda, die sich alle mit die Frage beschäftigen, wie Design zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen kann. Der Leitartikel „Better Future: A Third Way“ stammt von Stuart Walker, Professor für „Design for Sustainability“ an der Lancaster University, UK.

Programmfokus
Better Future

Das globale Unbehagen steigt. Gewissheiten schmelzen wie polare Eisberge. Der Planet steht auf dem Prüfstand und die Menschheit am Rande des Treibhauses. Der Klimawandel stellt die Zivilisation vor ihre bislang größte Herausforderung. „Better Future“, also eine Zukunft, die besser sein soll als die düsteren Prognosen, erfordert eine radikale Umkehr: eine Transformation von einer fossil-basierten Wirtschaftsweise hin zu einer Low-Carbon-Society. Eine Not-Wendigkeit, die in sämtliche Bereiche des Lebens wirkt und ein Re-Design wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Prozesse voraussetzt. Fundamental neue Herangehensweisen in Produktion und Konsumation, Mobilität, Arbeitswelt und Wohnen verlangen ein Höchstmaß an Kreativität und Gestaltungskraft.

Gefragt sind daher nicht nur das Denken und die Methoden von Designerinnen und Designern, sondern auch ihre konkreten Beiträge. Der Designmonat Graz 2020 stellt daher die Frage, welche Lösungen und Möglichkeiten Design für eine bessere Zukunft anbieten kann. Inwiefern sehen sich Designerinnen und Designer selbst in der Verantwortung, Lösungsansätze zu liefern? Wie bereits Vilém Flusser meinte, ist die Zukunft vor allem eine Frage des Designs – und da sind wir ganz seiner Meinung.